ADAM Assekuranz GmbH

Fragen? Rufen Sie uns an.

0351-4216693

Kaution & Bürgschaft

 

 KAUTIONS­VERSICHERUNG

die vorteilhafte Alternative zur Bankbürgschaft (auch für Existenzgründer!)


• Sind sie mit Ihrem Bau-oder Handwerksunternehmen oder als Anlagen- und Maschinenbauer in Sachsen tätig und müssen bei Ihren Auftraggebern Bürgschaften hinterlegen (z.B. um einen Auftrag überhaupt zu bekommen, um Sicherheitseinbehalte abzulösen)?
• Haben Sie bisher diese Bürgschaften über Ihre Hausbank bezogen, mit hohen Sicherheiten bei gleichzeitiger Belastung Ihrer Kreditlinie?
• Sind Sie ein junges Unternehmen und bekommen keine Kreditlinie bei Ihrer Hausbank oder zu schweren Konditionen?


Dann ist eine Kautionsversicherung (=Bürgschaftsversicherung) für Sie genau das richtige.


Lassen Sie sich über eine Kautionsversicherung eine Bürgschaftslinie einrichten um flexibel einzelne Bürgschaften für verschieden Aufträge dort abzurufen.

 

Die Vorteile gegenüber Ihrer Hausbank sind:

1. Zusätzliche Liquidität - ergänzende Linie zur Kreditlinie der Bank

 

2. Linie in der Regel ohne Sicherheiten
3. Staffeltarif: Avalzins 0,8-2,5%
4. Linien von T€ 10 bis T€ 2.500
5. Auch Neugründer können eine Linie bekommen


Für wen ist eine Kautionsversicherung sinnvoll?

Für Bau-oder Handwerksunternehmen, wenn Sie folgende Bürgschaftsarten benötigen:
• Ausführungsbürgschaften
• Mängelansprüchebürgschaften
• Vertragserfüllungsbürgschaften

oder für Bau-oder Handwerksunternehmen oder Anlagen-und Maschinenbauer, wenn Sie außerdem folgende Bürgschaftsarten benötigen:

Sonderbürgschaften (bis max. 50%der Kreditlinie)
• Vorauszahlungs- bzw.- Anzahlungsbürgschaften
• § 648a BGB: Handwerkersicherung
• Bietungsbürgschaften


Wie funktioniert die Kautionsversicherung?

Sie schließen mit Ihrem Auftraggeber einen Vertrag und dieser fordert im Gegenzug eine Bürgschaft als Sicherheit, z.B. für die Ausführung. Sie beantragen diese Bürgschaft aus Ihrer Bürgschaftslinie bei der Kautionsversicherung und übergeben diese an den Auftraggeber. Dies sichert den Auftraggeber dagegen ab, dass Sie Ihrer vertraglichen Verpflichtung nicht nachkommen können (z.B. im Fall von Insolvenz). Tritt der Fall ein, dass Sie den Vertrag nicht erfüllen können, dann leistet die Kautions-versicherung aus der Bürgschaft an Ihren Auftraggeber den verbürgten Betrag.

 


Wie ermittelt man den Bürgschaftsbedarf (Höhe der Bürgschaftslinie)?

Die Auftraggeber verlangen in den meisten Fällen Sicherheiten in Höhe von 5-10% der Auftragssumme. Dies lässt sich auf Ihre jährliche Gesamtleistung bzw. Ihren Jahresumsatz hochrechnen.

Im Fall von Sonderbürgschaften, wie Anzahlungsbürgschaften, kann die Sicherheit auch bis zu 100% betragen.

Sie können auch bestehende Bürgschaften Ihrer Hausbank oder anderen Sicherheiten, die Sie bereits für zurückliegende Aufträge hinterlegt haben, durch Bürgschaften aus Ihrer Bürgschaftslinie bei einem Kautionsversicherer ablösen.

 

 


 
Schließen
loading

Video wird geladen...